Satzung der Tauchsportgruppe Ludwigshafen/Rh. 1983 e.V.

 

Satzung der Tauchsportgruppe Ludwigshafen/Rh. 1983 e.V. 

 

A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

                                            § 1

Der Name des Vereins ist:

 

Tauchsportgruppe Ludwigshafen/Rh. 1983 e.V.

                                                        § 2

Der Sitz des Vereins ist:

 

67059 Ludwigshafen/Rh.

Der Gerichtsstand ist ebenfalls in Ludwigshafen/Rh.

 

Zweck des Vereins:

 

1.   Der Verein will seinen Mitgliedern und Interessenten den Tauchsport näher  bringen.

      Auch ist er bestrebt, mit allen öffentlichen Einrichtungen zusammen zuarbeiten.

2.   Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3.   Mittel des Vereins dürfen nur zu satzungsgemäß bestimmten Zwecken verwendet  werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

4.   Es darf keine Person durch Angaben die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen  begünstigt werden.

 

B. Mitgliedschaft

                                            § 4

Der Erwerb der Mitgliedschaft ist abhängig von der Art der Mitgliedschaft.

 

1.      AKTIVE Mitglieder sind Mitglieder, die aktiv am Tauchsport teilnehmen und im Besitz eines gültigen Tauchscheins sind.

2.      PASSIVE Mitglieder sind Mitglieder, die den Verein materiell und ideell unterstützen, nicht aktiv am Tauchsport teilnehmen und Angehörige von aktiven Mitgliedern sind.

3.      EHRENMITGLIEDER sind Personen, die sich um den Verein verdient gemacht haben.

                                                        § 5

Wer Mitglied des Vereins werden will, muß einen schriftlichen Antrag einreichen. Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Bei Ablehnung bedarf es keiner Begründung.

                                             § 6

Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

1.      Rechte

      Alle Mitglieder haben das Recht, an allen Versammlungen des Vereins teilzunehmen und die vom Verein geschaffenen Einrichtungen zu nutzen.

 

2.      Pflichten

      Die Mitglieder haben die Pflicht,

      a.      die aufgrund der Mitgliederversammlungen getroffenen Anordnungen des Vorstandes gewissenhaft zu befolgen.

      b.      den von der Mitgliederversammlung festgelegten Beitrag pünktlich zu bezahlen

                                                        § 7

1.   Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Er ist mindestens vierteljährlich (01.01., 01.04., 01.07. oder 01.10.) im Voraus zu bezahlen.

 

2.   Jedes neues Mitlied zahlt eine Aufnahmegebühr, die von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.

                                                       § 8

Beendigung der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft erlischt durch:

 

1.      freiwilligen Austritt

2.      Ausschluß

3.      Tod

 

Der freiwillige Austritt kann zu jedem Quartalsende (31.03., 30.06., 30.09. oder 31.12) erfolgen und muß spätestens 6 Wochen vor Ablauf schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

 

Der Ausschluß kann durch einen Beschluß der Mitgliederversammlung erfolgen, wenn ein Mitglied in grober Weise gegen seine Pflichten verstößt, das Ansehen des Vereins in der Öffentlichkeit schädigt, oder trotz mehrmaliger Aufforderung mit dem Mitgliedsbeitrag länger als 6 Monate im Rückstand ist. Gegen diesen Beschluß kann das Mitglied innerhalb eines Monats Einspruch erheben.

 

C. GESCHÄFTSFÜHRUNG

                                                       § 9 

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

                                                       § 10

Organe des Vereins sind:

 

1.   Die Mitgliederversammlung

2.   Der Vorstand

 

Die Mitgliederversammlung

 

a.      Jahreshauptversammlung

      Die Jahreshauptversammlung tritt jährlich einmal zu einer Sitzung zusammen.

      Die Einladung zur Jahreshauptversammlung muß mindestens 8 Wochen im  Voraus unter Angabe der      Tagesordnung durch den Vorstand schriftlich erfolgen. 

Anträge müssen spätestens 4 Wochen vor der Versammlung beim Vorstand eingegangen sein.

      Die Beschlußfassung erfolgt mit einfacher Mehrheit, sofern es sich nicht um  Satzungsänderungen oder um die Auflösung des Vereins handelt.

 

b.      Außerordentliche Mitgliederversammlung

Außerordentliche Mitgliederversammlung sind entweder auf Antrag von 2/3 der Vorstandsmitglieder, oder auf Antrag von mindestens 30% der Mitglieder durch den Vorstand innerhalb einer Frist von zwei Monaten nach Eingang des Antrags einzuberufen.

 

Der Vorstand

 

Im Sinne des Gesetzes gem. § 26 ff.BGB sind der 1. und der 2. Vorsitzende. Beide sind allein vertretungsberechtigt.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

-     1. Vorsitzender

-     2. Vorsitzender

-      Kassenwart

-      Schriftführer

-     und drei weitere Beisitzer

 

Der 1., der 2. Vorsitzende und die übrigen Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung jeweils mit einfacher Stimmenmehrheit für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Der 1. Vorsitzende, der Kassenwart, der 1.- und 3. Beisitzer werden in geraden Jahreszahlen gewählt, der 2. Vorsitzende, der Schriftführer und der 2. Beisitzer in ungeraden Jahreszahlen.

 

Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung und unterhält eine Geschäftsstelle zum Zweck der Erledigung aller geschäftlichen Vorgänge. Seine Beschlüsse faßt er mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden Anstelle mündlicher Beschlußfassung ist eine schriftliche Einverständniserklärung zulässig.

                                                        § 11 

Beurkundung

 

Die in den Mitgliederversammlungen und in den Sitzungen des Vorstandes gefaßten Beschlüsse, sind in einem Protokoll festzuhalten und durch den Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterschreiben.

                                                         § 12

Satzungsänderungen

 

Eine Satzungsänderung kann nur durch die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit vorgenommen werden. Anträge auf Satzungsänderungen können nicht während einer Mitgliederversammlung gestellt werden, sondern müssen 2 Monate vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht und mindestens einen Monat vor der Versammlung den Mitgliedern bekanntgegeben werden.

                                                         § 13

Auflösung des Vereins

 

Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluß der Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der erschienenen Mitglieder

                                                        § 14

Vereinsvermögen

 

Bei Auflösung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

                                                        § 15

Der Verein Tauchsportgruppe Ludwigshafen/Rh. 1983 e.V. soll beim Amtsgericht Ludwigshafen/Rh. in das Vereinsregister eingetragen werden und somit als eingetragener Verein weiter bestehen.

 

 

Ludwigshafen/Rh., 02. Dezember 2000

 

 

Gregor Brendel

1. Vorsitzender